Ferntrainer mieten oder kaufen

Für wen sich das Mieten eines Ferntrainers lohnt -
Erfolgsaussichten und wie lange der Trainingseffekt erhalten bleibt

Oft werde ich gefragt, ob 6 Wochen Trainingszeit denn wirklich ausreichen um einen dauerhaften Trainingserfolg zu erzielen? Viele wollen den Ferntrainer am liebsten gleich kaufen und können sich nicht vorstellen, dass ein begrenzter Zeitraum ausreichen kann.

Ich rate den Leuten dann immer es erstmal auszuprobieren - Kaufen kann man das Erziehungshalsband im Anschluss immer noch. Der Mietpreis wird auch angerechnet, so dass es unter dem Strich auch nicht teurer wird.

Meine Erfahrung ist, dass sich die Probleme in 8 von 10 Fällen innerhalb der Trainingszeit mit dem Ferntrainer lösen lassen. In den anderen Fällen kann es vorkommen, dass der Hund den Strafreiz ignoriert oder immer wieder eine Ermahnung braucht. Ich halte 80% aber trotzdem für eine sehr gute Erfolgsquote.

Es gibt aber einen großen Fehler den man keinesfalls machen darf, nämlich die Gewöhnungswoche wegzulassen. Die Hunde verbinden dann ganz schnell den Strafreiz mit dem neuen Kästchen am Hals. DIe Folge ist, dass der Hund wunderbar folgt, wenn er den Ferntrainer trägt - aber ohne Erziehungshalsband ist alles wie vorher. Wer also die notwendige Geduld nicht aufbringt der kann sich gleich ein eigenen Ferntrainer kaufen (oder besser das Ganze vollkommen lasse, denn ein gewissen Maß an Eigendisziplin ist in der Hundeausbildung unablässlich).

Es kommt wie oben beschrieben ab und zu vor, dass Hunde den Ferntrainer komplett ignorieren. Erlebt habe ich dies vor allem bei recht ursprünglichen Hunderassen wie Huskies oder Jämthunden oder manchmal auch bei extrem triebstarken Hunden. Bei den Impuls-Ferntrainern ist dies aber die absolute Ausnahme, beim Sprüh-Erziehungshalsband kommt es schon öfter vor - aber auch hier klappt es bei den meisten Hunden recht gut.

Bei Hunden über 6 Jahren oder bei sehr triebstarken Hunden würde ich, um auf Numemr sicher zu gehen, die 8-wöchige Trainingszeit empfehlen.  Sollte dies dann immer noch nicht ausreichen, dann können Sie den Ferntrainer im Anschluss auch käuflich erwerben.  Der Mietpreis wird  dabei auf den Kaufpreis angerechnet.

Voraussetzung für den Trainingserfolg mit dem Ferntrainer ist natürlich, dass man regelmäßig zum trainieren kommt. Da beim Anti-Jagd-Training aber eigentlich fast jedes Gassigehen eine Trainingseinheit ist, gibt es hier selten Probleme. Sie müssen sich nicht extra Urlaub nehmen und den ganzen Tag auf Wildtiere lauern - wenn Ihr Hund regelmäßig jagt kommen die Gelegenheiten meist ganz von alleine.

Ist das Training einmal abgeschlossen, hält es bei den meisten Hunden ein Leben lang. So wie die Hunde Sitz und Platz normalerweise nicht mehr verlernen, sobald sie es einmal richtig drauf haben, bleibt auch die Abrufbarkeit lebenslang erhalten.

Für wen sich der Kauf eines eigenen Ferntrainers lohnt -
Welche Fehler man dabei vermeiden sollte

Wer regelmäßig Hunde ausbildet, für den kann sich ein eigenes Erziehungs-halsband natürlich rentieren. Zumal die guten Geräte so robust sind, dass sie bei entsprechener Pflege über Jahrzehnte halten. Eines gilt es jedoch zu beachten:  die Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer.

In der Regel werden Sie nach 3 Jahren neue Akkus brauchen auch wenn Sie den Ferntrainer nicht oft genutzt haben. Ich empfehle daher lieber einen Ferntrainer mit Batterien zu kaufen. Die können Sie bei längerer Nichtnutzung einfach aus dem Gerät nehmen und jederzeit kostengünstig gegen neue Batterien ersetzen. Bei den Akkus macht man sich zschlichtweg zu sehr vom Hersteller abhängig.

Die nahmhaften Hersteller bieten zwar Austauschakkus an, aber diese sind meistens recht teuer. Außerdem haben Sie keine Garantie in 5 oder 10 Jahren noch einen passenden Akku zu finden.
Un noch etwas spricht gegen die Akkus: damit es nicht zur sogennanten Tiefenentladung kommt, muss das Gerät ca. alle 2 Monate nachgeladen werden. Verfgisst man das setzen ab einem bestimmten Mindestladestand chemische Prozesse ein, die den Akku unnutzbar machen.

Beim Kauf eines eigenen Ferntrainers sollten Sie unbedingt auch darauf achten einen vernünftigen Hersteller zu wählen. Seit einigen Jahren wird der Markt mit  diversen Billig-Ferntrainern aus Fernost überschwemmt. Das Schlimme ist, dass man diese Erziehungshalsbänder nicht immer gleich erkennt weil sie mit Phantasie-Markenbezeichnungen teilweise von deutschen Importeueren angeboten werden. Diese China-Ferntrainer überstehen in der Regel schon die Gewöhnungswoche nicht unbeschadet und wenn sie doch mal funktionieren, dann lösen sie aus wenn der Nachbar sein Garagentor öffnet oder eine Funkwetterstation in der Nähe steht. Sie erkennen diese schlechten Erziehungshalsbänder in der Regel daran, dass identisch aussehende Ferntrainer unter verschiedenen Markennamen angeboten werden.

Eine gute Orientierung bietet auch das ECMA-Label. Hersteller die dieses Label nutzen dürfen, haben sich bestimmten technischen- und tierschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet. Es gibt zwar auch hier qualitative Unterschiede, aber so richtig schlechte Ferntrainer mit ECMA-Label habe ich bisher noch nicht gesehen. Mehr zu diesem Thema unter "Häufig gestellte Fragen / „ECMA – Kennzeichnung“.

Für den privaten Hundebesitzer der seinem Hund das Jagen abgewöhnen will, reicht es meistens einen Ferntrainerzu mieten.

Wer regelmäßig mit verschiedenen Hunden trainiert für den lohnt sich u.U. der Kauf. eines eigenen Erziehungshalsbandes.



ca. 80% Erfolgsquote beim Impuls-ferntrainer



häufiger Fehler: keine Gewöhnungszeit

Hund verbindet Strafreiz mit dem Ferntrainer

= kein dauerhafter Trainingserfolg



"Totalverweigerer" kommen vor, aber sind eher selten





bei älteren oder sehr triebstarken Hunden besser 8 Wochen Trainingszeit mit dem Ferntrainer einplanen







Trainingserfolg bleibt in der Regel lebenslang bestehen. Sollte der Hund doch Rückfällig werden, besteht die Möglichkeit den Ferntrainer noch einmal 2 Wochen kostenlos auszuleihen.










beim Kauf eines eigenen Ferntrainer auf die Folgekosten darauf achten, dass nach Möglichkeit ohne Akku






Tiefenentladung unbedingt vermeiden!





Auf das Preis- Leistungsverhätnis achten:
am besten weder Luxus-Ferntrainer noch China-Ferntrainer kaufen.






ECMA-Kennzeichnung:
Indikator dafür, dass es sich um ein vernünftigen Ferntrainer handelt



Tierbedarf Paul Wittrien
Feldstraße 5
D-14548 Schwielowsee
[email protected]

Telefon: 033209-249999
Beratung: Mo-Sa 13-16 Uhr
Zahlungsmöglichkeiten Sprayhalsband
Zahlung per Überweisung, Kreditkarte, Lastschrift

Mietpreisanrechnung Ausbildungshalsband
gilt nicht bei Spraytrainern/Mietzeitverlängerung